Alessandra Meyer-Wölden ist eine erfolgreiche Schmuckdesignerin, Unternehmerin und Model. Ihre Fans lieben sie für ihren Glamour genauso wie für ihre freundliche, unkomplizierte Art. Dass die dreifache Mutter, die derzeit in Miami lebt, in ihrem familiären Umfeld von Zöliakie betroffen ist, wissen dagegen nur wenige. 

Bei einem Familienmitglied wurde diese Art der Gluten-Unverträglichkeit durch ärztliche Diagnose festgestellt. Alessandra möchte anderen Eltern und Betroffenen Tipps geben und zeigen, dass Genuss und Gluten-Unverträglichkeit kein Widerspruch sind. Deshalb hat sie sich dazu entschlossen, offen über ihre Erfahrungen zu erzählen und gemeinsam mit Schär die „Gemeinsam glutenfrei genießen“-Kampagne zu starten.


Den Weg gemeinsam als Team gehen

„Ein Mitglied meiner Familie hatte sehr oft Bauchweh und zuerst konnten wir trotz mehrfacher Arztbesuche nicht herausfinden, woher es kam“, erzählt Alessandra. An Gluten-Unverträglichkeit dachte sie dabei zunächst nicht. Eine Freundin von ihr, die  von einer Gluten-Unverträglichkeit betroffen ist, sprach sie jedoch darauf an. Daraufhin ließ sie bei einem Spezialisten einen Bluttest machen und erhielt die Diagnose – es ist Zöliakie. Die engagierte Mutter hat sich daraufhin informiert, Freunde um Rat gefragt und sich in das Thema eingelesen: „Ich habe schon früher glutenfreie Produkte im Supermarkt wahrgenommen, aber eher unbewusst. Nun wollte ich mich persönlich damit beschäftigen und habe schnell festgestellt, dass es eine große Auswahl gibt und die Produkte vor allem wirklich gut schmecken!
 

 

Ich bin inzwischen ein großer Fan der Marke Schär, als Halbitalienerin liebe ich besonders die Nudeln.“ Für die Wahl-Amerikanerin war klar, dass die ganze Familie da gemeinsam durchgeht. Deshalb kocht sie nun für alle glutenfrei. „Wir machen das gemeinsam als Team. So hat niemand das Gefühl, anders zu sein, sondern wir genießen alle gemeinsam glutenfrei.“ Dies möchte die bekannte Designern auch anderen mit auf den Weg geben: „Wenn man es gemeinsam anpackt, fühlen sich alle gut dabei!“ 

Trotz ihres vollen Terminkalenders nimmt sich Alessandra Meyer-Wölden Zeit, für ihre Familie zu kochen. Gemeinsam genießen und gemeinsam Zeit zu verbringen, ist ihr wichtig. „Ich koche sehr gerne. Deshalb essen wir eher zuhause oder bei der eigenen Familie, wo wir wissen, dass sich unsere Verwandten mit dem Thema auseinander gesetzt haben.

Ansonsten schauen wir uns die Karte im Restaurant halt genau an bzw. essen dann eben keine Nudeln, sondern was anderes – Fleisch oder Gemüse.“ Gerade mit ihren italienischen Wurzeln möchten Alessandra und auch ihre Familie auf Pasta aber nicht verzichten – und das müssen sie dank Schär auch nicht: „Ich bin ein Riesenfan der Pasta von Schär“, schwärmt der Star, „man merkt den Unterschied überhaupt nicht, sie ist einfach fantastisch!“ 

 

Glutenfreie Pasta für die ganze Familie

Bei dieser Begeisterung merkt man schnell: Am liebsten kocht Alessandra italienisch, und zwar Pasta in allen Varianten. Auch ihren Kindern schmeckt´s: Sie lieben die verschiedenen Pasta-Sorten von Schär. Aber neben der italienischen Seite gibt es ja auch die deutschen Wurzeln in der Familie und deshalb ist den Meyer-Wöldens auch leckeres Brot sehr wichtig! Mit den Meisterbäckers Broten bzw. Multigrain Bread, wie sie in den USA heißen, haben sie einen guten Ersatz zum normalen Brot gefunden. Und zum Naschen zwischendurch gibt es manchmal die Schär Choko Chip Cookies oder die Kekse Custard Creams. Jeder nascht schließlich gern mal Süßes! 

Die ehemalige Münchnerin schätzt an ihrer Wahl-Heimat die Offenheit und Informiertheit: „In den USA findet viel mehr Aufklärung zu Gluten-Unverträglichkeit statt. Es wird drüber gesprochen, man hört viel mehr in den Medien, viel mehr Menschen kennen das.“ Beeindruckt ist Alessandra auch von einer US-Supermarktkette, deren Sortiment zur Hälfte aus glutenfreien Produkten besteht. „Ganz so weit ist man in Deutschland zwar noch nicht, aber Schärs Angebot sorgt ebenfalls für eine große Vielfalt.“ Nicht nur mehrere Sorten Pasta und Brot gibt es, sondern auch Cerealien, Tiefkühlkost, Mehl, Kekse, Süßes und Snacks. Damit haben Betroffene die Freiheit: zuhause kochen, Snacks für unterwegs mitnehmen oder genießen, auch wenn es mal schnell gehen muss. Diese Vielfalt ist nicht nur praktisch, sondern bedeutet ein Stück Lebensqualität.


Lebensfreude steht an erster Stelle

Das Leben genießen – das steht auch für die positiv denkende Alessandra und ihre Kinder im Vordergrund. Mit ihrer Tochter und den jüngeren Zwillingen erlebt sie schöne, manchmal turbulente, aber immer bereichernde gemeinsame Momente. Das ist in den USA nicht anders, als in deutschen Familien, und bei Celebrities genau das gleiche wie bei „normalen“ Eltern. Und auch mit der Diagnose Zöliakie genießen die Meyer-Wöldens genauso wie bisher. 

Für die Mutter ist es entscheidend, wie man mit der Diagnose umgeht und dass es ihrer Familie gut geht: „Gluten-Unverträglichkeit ist kein Trend. Trends kommen und gehen und gerade in der USA springen viele auf solche Trends auf, aber es ist eine Frage der Gesundheit. Seitdem wir den Grund für die Beschwerden kennen, hat sich die Lebensqualität wirklich komplett zum Positiven geändert.“

Für Alessandra ist Aufklärung wichtig, damit ein Bewusstsein in der Öffentlichkeit geschaffen wird. Dies möchte sie auch durch ihre Kooperation mit Schär erreichen. Ihr Motto: „Ernst neben, aber locker damit umgehen!“ Denn es gibt die Möglichkeit, sich dennoch gut, gesund und schmackhaft zu ernähren. Deshalb rät Alessandra ganz klar dazu, eine ärztliche Diagnose zu suchen, um abzuklären, was los ist. Und dann einfach starten und die glutenfreie Ernährung ausprobieren! „Es war eine Ernährungs-Umstellung, aber keine riesige Lebens-Umstellung“, macht die engagierte Mutter und Power-Frau anderen Betroffenen Mut.

Was sollten Eltern beachten, wenn ihr Kind eine Gluten-Unverträglichkeit hat? Hier finden Sie weitere hilfreiche Tipps von Alessandra Meyer-Wölden: www.schaer.com/de/glutenfrei-leben/family-area